Wohnmöglichkeiten für Menschen
mit Behinderung

Grundsatz und Leitgedanken

 

Für die Stiftung MBF steht das persönliche Wohlbefinden der Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt. In den Wohngruppen wird, wo nötig, Begleitung und Unterstützung in der Alltags- und Lebensplanung angeboten. Dabei muss eine Balance zwischen den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Personen und denjenigen der Gemeinschaft gefunden werden.

 

Die Bewohnerinnen und Bewohner haben das Recht auf Rückzugsmöglichkeiten und gleichzeitig die Möglichkeit, an Gemeinschaftsangeboten teilzunehmen. Die Betreuerinnen und Betreuer beraten und begleiten sie, ohne ihnen die Initiative und die Verantwortung für ihr Handeln aus der Hand zu nehmen. Sie achten darauf, die Eigeninitiative der Bewohnerinnen und Bewohner zu respektieren und gleichzeitig ihre Sicherheit zu gewährleisten. Es wird ein wertschätzender und erwachsenengerechter Umgang gepflegt, welcher sich in jeder Situation an den Grundsätzen der Normalität, der grösstmöglichen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sowie des Empowerments orientiert. Die Umsetzung und Handhabung dieser Grundsätze werden mittels eines systematischen Controllings fortlaufend thematisiert und weiterentwickelt. Den Bewohnerinnen und Bewohnern steht eine Bezugsperson zur Seite, welche mit ihnen Handlungen und Entscheidungen reflektiert, sie in der ganzheitlichen Weiterentwicklung unterstützt und Kontakte zum persönlichen Umfeld pflegt.

 

Der Bereich ‹Wohnen – Ateliers› stellt einen Kernprozess innerhalb der Stiftung MBF dar und bietet ein breites Spektrum von Angeboten für Menschen mit Behinderung. Auf dem Platz Stein und in weiteren 7 Gemeinden des Fricktals stehen differenzierte und klar beschriebene Wohnangebote (Wohnheim und Aussenwohngruppen) zur Verfügung, welche den persönlichen Ressourcen und Bedürfnissen entgegenkommen. Interne Wohngruppenwechsel sind möglich. Die Betreuung ist an 365 Tagen, das heisst, während des ganzen Jahres gewährleistet.