Agogische Grundhaltung

Die für die Stiftung MBF definierte ‹Agogische Grundhaltung› beinhaltet wichtige Leitsätze für das Zusammenleben und Zusammenarbeiten mit den Menschen mit einer Behinderung. Das Recht auf weitestmögliche Selbstbestimmung im privaten Bereich, die Förderung vorhandener Ressourcen sowie die bedürfnisgerechte Begleitung bildet einen wichtigen Bestandteil dieser Grundhaltung. Das Umsetzen der Grundsätze verlangt ein stetes Überdenken der Arbeit und des Handelns jedes Einzelnen.

 

Ich akzeptiere dich so wie du bist und begegne dir mit Respekt

 

Ich nehme Dich als erwachsenen Menschen ernst, verhandle mit Dir, spreche Konflikte an, schone Dich nicht

Ich weiss nicht, was gut für Dich ist und deshalb versuche ich, Dich mit allen Sinnen zu verstehen

Ich habe Zutrauen zu Dir und ermögliche Dir, deine eigenen Erfahrungen zu machen

Ich begleite Dich wo nötig und stelle dabei meine eigenen Vorstellungen in den Hintergrund

Ich weiss, dass deine Angehörigen ein wichtiger Teil deines Lebens sind und begegne ihnen mit Respekt und Sorgfalt

Ich bin mir bewusst, dass mein Arbeitsplatz Teil deiner Lebenswelt ist

Ich bilde mich laufend fort, um meinen fachlichen Standard zu sichern